Religiöser Eiferer oder der Versuch Zwietracht zu säen?

Keine Kommentare aus der Anonymität heraus

… und keine Propaganda

Alle Kommentare werden hier erst von mir freigeschaltet. Dies ist eine notwendige Maßnahme, um einerseits der stetig anwachsenden Spamflut Herr zu werden (ca. 50 bis 100 pro Tag), andererseits auch um nicht jeden Unsinn hier veröffentlicht zu sehen.
Gegen Kritik und andere Meinungen habe ich kein Problem. Ganz im Gegenteil, mich freut es, wenn echte Diskussionen zustande kommen.
Bloße Eigen- oder Fremdwerbung fliegt hier kommentarlos raus. Ein wenig Kreativität bei Kommentaren kann ich wohl erwarten. Wer dafür zu bequem ist, oder auf die Gleichgültigkeit des Seitenbetreibers hofft, hat dann Pech gehabt.
Eine andere Kategorie sind Kommentare, die rechtlich relevante Konsequenzen haben können – sei es, weil sie wirre Behauptungen aufstellen, beleidigend und aufhetzend sind oder offensichtliche Lügen verbreiten wollen. Dazu kommen solche, die anonym an mich gesendet werden. Wer nicht willens ist, mit seinem Namen und einer E-Mail-Adresse zu seinen Aussagen zu stehen, der hat hier nichts zu suchen. All diese Nachrichten werden kommentarlos gelöscht.

Vor längerer Zeit kursierte ein Flugblatt in Spandau, welches mit der Überschrift „ALLAH ist der einzige Gott !“ versehen war. In Abständen ist dieses Machwerk immer wieder aufgetaucht. Das Bezirksamt hatte sich von dieser Hauswurfsendung distanziert, die scheinbar „offiziell“ daherkam.

Nun darf aber auch nicht alles als „offiziell tolerierte Meldung“ angesehen werden, auf dem das Spandauer Rathaus abgebildet ist. Ein wenig mehr sollte von einem mündigen Leser schon zu erwarten sein.

In der Spandauer Xing-Gruppe wurde das Machwerk sehr heftig diskutiert. Meiner Meinung nach wurde ihm damit mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als es wert war. Fast einhellig schienen die meisten Mitglieder der Xing-Gruppe der Meinung zu sein, es müsse in jedem Fall das Wer eines religiösen Eiferers sein.

Nun aber zum Anlass dieses Textes:

Gerade fand ich einen Kommentar des „Lasischen Denkers“ in meiner Eingangspost. Der ist anscheinend so arm dran, dass er noch nicht einmal einen eigenen Namen besitzt. Er verschickt Nachrichten und versucht dabei seine IP-Adresse zu verschleiern. Was für ein ausgesprochenes Zeichen von Feigheit!
Mir ist es erst einmal völlig gleichgültig, ob der Schreiberling ein muslimischer Reaktionär ist, sich einen latenten Vorbehalt gegenüber Muslimen zu Nutze machen möchte oder einfach nur ein tumber Trittbrettfahrer ist. Beide Möglichkeiten scheinen mir gleich wahrscheinlich.

Für so etwas gibt es hier keine Plattform! Genau solche Kommentare verschwinden einfach im Mülleimer. Da gehören sie hin!

Jetzt schaue ich doch mal nach, was die Suchmaschine dazu hergibt:

Stöbert man ein wenig bei Tante Googel, dann findet sich ein Beitrag mit dem Titel „Dawa in Berlin-Spandau“ auf der Internetseite „quran-sunna“, genauer hier: „Soldat wegen seiner Uniform attackiert“. Dort erscheint der „Autor“ unter dem Namen „Ebu Abdullah“. Ob der angegebene Name richtig oder falsch ist, sei erst einmal dahingestellt. Der Beitrag in diesem Forum scheint die Überlegung zu bestätigen, dass es sich um einen religiösen Eiferer handelt.

Da scheint also jemand seine religiösen Überzeugungen missionierend in die Welt zu tragen – wenn er denn wirklich der Urheber des Flugblatts ist.

Zur Gewalttätigkeit scheint er auch zu neigen. Im Qura-Sunna-Forum gibt er zu, im Februar einen Bundeswehrsoldaten angegriffen zu haben. In diesem Forum bekam er aber nicht die Zustimmung für seine Tat, die er sich wohl erhofft hatte.

Kurze Begriffserklärungen:

Da’wa: (arabisch ‏دعوة‎, DMG daʿwa, „Ruf, Aufruf (zum Islam)“) bedeutet „Aufruf, Einladung“

Sunna: (arabisch ‏سنة‎,Pl.‏ سنن‎ sunan, DMG sunan, „Brauch, gewohnte Handlungsweise, überlieferte Norm“) ist ein Begriff, der vermutlich schon in vorislamischer Zeit die Sitten, Bräuche, Werte und Normen aller arabischen Stämme umfasste. In der islamischen Jurisprudenz und Traditionswissenschaft bezeichnet der Begriff Sunna den kanonisierten normsetzenden Lebensvollzug des Propheten.

Lasen: Die Lasen (lasisch Lazepe / ლაზეფე; türkisch Lazlar; georgisch ლაზები) sind ein mit den Mingreliern verwandtes südkaukasisches Volk, welches an der südöstlichen Schwarzmeerküste siedelt. Die Lasen sprechen Lasisch und sind im Gegensatz zu den christlichen Mingreliern sunnitische Muslime hanafitischer Rechtsschule. Mitunter bezeichnet man irrtümlicherweise alle Bewohner der östlichen Schwarzmeerküste als Lasen.

Hanafiten: Die Hanafiten (arabisch ‏الحنفية‎‎) sind eine der vier Rechtsschulen (Madhahib) des sunnitischen Islams. Sie gehen zurück auf Abu Hanifa an-Nu’man ibn Thabit (auch al-Imâm al-A’zam (der größte Imâm) genannt), vor allem aber auf dessen Schüler Abu Yusuf und ash-Shaibani. Die hanafitische Rechtschule ist seit dem Ende der Zeit der Umayyaden im sunnitischen Islam vorherrschend: Sie ist die am weitesten verbreitete Rechtsschule, der etwa die Hälfte der Sunniten folgen.

Nichts gegen eine religiöse Meinung. Mir muss sie nicht gefallen und ich muss sie nicht übernehmen. Andere Meinungen zu respektieren und tolerieren  ist der Kern einer demokratischen Gesellschaft.

Eine Meinung sollte man auch differenziert darstellen können – wenn man an einem Austausch interessiert ist, der über Phrasen und Propaganda hinausgeht. Die Welt war noch niemals schwarz oder weiß …

Darum wird der Kommentar, die Propaganda auch nicht veröffentlicht.

Ralf Salecker

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

One thought on “Religiöser Eiferer oder der Versuch Zwietracht zu säen?

  1. Mit dem Namen ALLAHs,

    gratuliere, du bist der Wahrheit nun ein Stückchen näher gekommen. Jetzt wisst ihr es, der Autor des Flugblatts ist die selbe Person, welche im Februar 2002 einen Bundeswehrsoldaten angegriffen hat.

    Ich empfehle dir, den Islam anzunehmen, mit der Hölle ist nicht zu spaßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.