Neubau einer buddhistischen Begegnungsstätte in Spandau genehmigt

Mit Buddha auf Du und Du

Das vorhandene Gemeindezentrum der buddhistisch-vietnamesischen Gemeinde e.V. an der Pichelswerder Straße in Berlin-Spandau kann um eine Begegnungsstätte erweitert werden. Das Bezirksamt hat auf dem über 4.000 m2 großen Grundstück den Neubau einer zweigeschossigen Pagode genehmigt. In der neuen Begegnungsstätte werden Seminarveranstaltungen und buddhistische Feste für bis zu 200 Personen ermöglicht. Im Obergeschoss wird ein Gebetsraum und Aufenthaltsräume für buddhistische Nonnen untergebracht.

Baustadtrat Carsten Röding führt aus:

„Der 2,6 Millionen Euro teure Neubau der Begegnungsstätte ist ein wichtiger neuer Baustein für die buddhistisch-vietnamesische Gemeinde. Ich freue mich, dass wir durch die nun erteilte Baugenehmigung unseren Beitrag für kulturelle Vielfalt und das friedliche Zusammenleben in Spandau leisten konnten“.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist