Angelika Höhne, die Fraktionsvorsitzende der GAL in Spandau, ist verstorben. (Foto: Ralf Salecker)

Spandauer Bezirksverordnete der GAL Angelika Höhne verstorben

Früher Tod einer Spandauer Politikerin

Angelika Höhne, die Fraktionsvorsitzende der GAL in Spandau, ist verstorben. (Foto: Ralf Salecker)
Angelika Höhne, die Fraktionsvorsitzende der GAL in Spandau, ist verstorben. (Foto: Ralf Salecker)

Angelika Höhne, die Fraktionsvorsitzende der GAL in Spandau, ist verstorben. Die Grün-Alternative Liste (GAL) vermeldete heute über ihre facebook-Präsenz eine traurige Nachricht:

„Es ist unfassbar… Unsere liebe Freundin ANGELIKA HÖHNE ist verstorben.

Alle Termine für die nächste Woche sind abgesagt. Die Geschäftsstelle ist z.Zt. auch telefonisch nicht erreichbar. Wir sind unendlich traurig.“

Die Fraktionsvorsitzende der GAL in Spandau Angelika Höhne wurde 1962 geboren. Sie war seit dem 1.6. 1992 Bezirksverordnete der Alternativen Liste. Als engagierte und streitbare Politikerin polarisierte sie immer wieder. Ihr Engagement als Bezirksverordnete zeigte sich u.a. in der Tätigkeit in insgesamt sieben Ausschüssen im Laufe der Jahre. Zentrales Anliegen der gelernten Sozialarbeiterin war ihr Kampf gegen soziale Missstände im Bezirk.

Die AG Grüne Perspektive Spandau und die CDU zeigten sich betroffen durch den frühen Tod der Spandauer Politikerin.

AG Grüne Perspektive Spandau

„Angelika Höhne ist tot. Heute früh erreichte uns die Nachricht, dass Angelika Höhne plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Als Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – Alternative Liste Spandau der Bezirksverordnetenversammlung Spandau von Berlin und als langjähriges Vorstandsmitglied setzte sie sich unermüdlich, leidenschaftlich und mit großem persönlichen Engagement für ein sozialeres Spandau ein.

Unsere Anteilnahme gilt allen, die heute mit Angelika Höhne ein geliebtes Familienmitglied, eine Freundin, eine engagierte Kollegin, eine politische Weggefährtin oder einfach einen geschätzten Mitmenschen verloren haben.

Susanne Zissel – Konrad Hickel – Philipp Kretzschmar – SprecherInnen der AG Grüne Perspektive Spandau

CDU Spandau

Kai Wegner, Vorsitzender der CDU Spandau, und Arndt Meißner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Spandau, erklären zum Tod von Angelika Höhne:

„Die Nachricht vom Tod von Angelika Höhne hat uns tief getroffen. Spandau verliert mit Angelika Höhne eine engagierte und manchmal auch streitbare Bezirkspolitikerin, die sich über Jahre hinweg mit sehr viel Fleiß und Sachverstand in die Diskussionen eingebracht und sich dadurch über die Parteigrenzen hinweg Respekt und Anerkennung erworben hat.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gehört ihren Angehörigen, Freunden und Fraktionskolleginnen und -kollegen.“

SPD Spandau

Mit Trauer und großer Bestürzung haben die Spandauer SPD und die SPD-Fraktion in der Spandauer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf die Nachricht vom Tod der Fraktionsvorsitzenden der Grün Alternativen Liste, Angelika Höhne, reagiert. „Wir sind traurig und fassungslos über diesen plötzlichen, tragischen Tod und übermitteln ihren Angehörigen, Freunden und politischen Weggefährten unser Beileid und unsere Mitgefühl für den tragischen Verlust“, sagte der Kreischef der Sozialdemokraten, Raed Saleh, in einer ersten Reaktion. „Spandau verliert eine unermüdliche Kämpferin für soziale Gerechtigkeit und eine gesunde Umwelt. Sie wird uns fehlen.“

Wir haben Angelika für ihre Weitsicht und Klugheit, für ihre unermüdliche politische Arbeit in und für Spandau, für ihren ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ihren ungeheuren Fleiß bewundert und geschätzt“, sagte der Fraktionsvorsitzende der SPD in der BVV, Christian Hass. „Angelika Höhne war eine tragende Säule der Zusammenarbeit von SPD und GAL in der BVV. Sie wusste immer sehr genau, was sie wollte. Sie konnte, wenn es sein musste, hart verhandeln und verlor doch nie das gemeinsame Ziel von sozialer Gerechtigkeit und ökologischem Fortschritt aus den Augen. Wir haben sie auch für ihre absolute Verlässlichkeit geschätzt und werden sie sehr vermissen.“

Angelika Höhne, Jahrgang 1962, war Sozialarbeiterin/-pädagogin und Verdi-Gewerkschaftsmitglied.

DIE LINKE. Spandau

Zum plötzlichen Tod der Fraktionsvorsitzenden der Alternativen Liste Spandau erklärt der Bezirksvorsitzende Dirk Großeholz:
„Mit großer Bestürzung und Schrecken habe ich die Nachricht über den Tod von Angelika Höhne vernommen. Angelika Höhne war als Fraktionsvorsitzende der GAL eine herausragende Persönlichkeit in der Spandauer Politik.
Ihre Art und ihr Auftreten im Bezirk, in den Ausschüssen und auch in der BVV war einzigartig. Sie hat sich immer für die Schwachen und Benachteiligten eingesetzt und so versucht, für Gerechtigkeit und Ehrlichkeit zu wirken.
Spandau hat einen großartigen Menschen und eine engagierte Politikerin viel zu früh verloren.
In Gedanken bin ich bei der Familie und den Angehörigen von Angelika. Ihnen möchte ich mein Mitgefühl aussprechen.“

In tiefer Trauer.
Dirk Großeholz
Bezirksverordneter DIE LINKE. Spandau

 

 

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist