Seite auswählen

Erstes Treffen im Schul-Umweltzentrum/Gartenarbeitsschule in der Borkzeile

Herbstfest 2017 in der Gartenarbeitsschule Hakenfelde

Der LebensMittelPunkt Spandau ist ein konkreter Baustein für nachhaltige Ernährung und Klimaschutz. (Foto: Ralf Salecker)

Der LebensMittelPunkt Spandau ist ein konkreter Baustein für nachhaltige Ernährung und Klimaschutz. Die Arbeitsgruppe LebensMittelPunkt Spandau hat sich 2015 auf Initiative der KlimaWerkstatt Spandau gebildet, um einen Ort zu schaffen, an dem die Möglichkeit besteht, Ernten zu verarbeiten, Überschüsse zu tauschen und Neues zu lernen. Die AG möchte damit klimafreundliche Lebensmittelerzeugung und Ernährung stärken und Spandauer Bürger*innen dazu motivieren, regionale und saisonale Lebensmittel wertzuschätzen.

Jeden zweiten Montag kommen hier an regionaler und saisonaler Ernährung Interessierte zusammen, um Ernten zu verarbeiten, Überschüsse zu tauschen und Neues zu lernen. Gemeinsam wollen wir in Spandau die Voraussetzungen für eine Lebensmittelversorgung der kurzen Wege verbessern. Zu jedem Treffen gibt es einen Input oder Workshop. Diesmal lernen wir die Grundprinzipien der Essigherstellung kennen und setzen unter der Anleitung von Maayan Anavim aus Obstresten aromatischem Essig an. Übriges Obst kann gerne mitgebracht werden!

Inspiriert durch die Spandauer Arbeitsgruppe fordert zwischenzeitlich der Ernährungsrat Berlin, in allen Bezirken solche LebensMittelPunkte zu schaffen – z.B. durch die Revitalisierung alter Markthallenstandorte oder in öffentlichen Einrichtungen.

Die idealen Partner in Spandau, wenn es um regionale Ernährung geht, sind die Schul-Umwelt-Zentren des Bezirks. In der Gartenarbeitsschule in der Borkzeile gibt es Schaubeete, Gerätschaften, eine Küche sowie die Expertise und Bereitschaft, dieses einmal im Monat zu teilen. Ab April organisieren wir hier gemeinsam monatliche Treffen zum Thema regionale Ernährung und Klimaschutz.

 

Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein: