Kulturhaus Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Professor Mamlock – Film im Kulturhaus Spandau

Verantwortung Jetzt! Eine Filmreihe mit Gästen im Kulturhaus

Kulturhaus Spandau (Foto: Ralf Salecker)
Kulturhaus Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Professor Mamlock ist eine deutsche Literaturverfilmung der DEFA von Konrad Wolf aus dem Jahr 1961. Die Aufführung ist Teil einer Filmreihe im Kino im Kulturhaus Spandau gegen Intoleranz, Ausgrenzung und Demokratievergessenheit.

Professor Mamlock gehört zu den deutschen Intellektuellen, für die der Staat etwas Absolutes, Unwandelbares und Heiliges ist. Aber nicht bloß der Staat, auch die Familie, die Wissenschaft, die Gerechtigkeit sind für ihn ewige Werte. Aus diesem Grund glaubt er nicht, dass er nach der Machtergreifung der ·Nazis als Jude nicht mehr Deutscher sein darf. Nach wie vor vertraut er seinen Freunden, die mit den Nazis einen Kompromiss geschlossen haben. Als sein Sohn, der sich für den aktiven Widerstand entscheidet, ihn auf die Gefahren des Faschismus aufmerksam macht, weist er ihm die Tür. Für ihn gibt es nur Kranke und Ärzte, sein Beruf gilt ihm als unantastbar. Das Zusammentreffen mit den Geschehnissen außerhalb des Krankenhauses und seiner Familie bewirken den Zusammenbruch seiner Welt.

Der Film beruht auf dem Theaterstück des Vaters von Konrad Wolf – Friedrich Wolf. Dieser hatte als Stabsarzt im ersten Weltkrieg „gedient“ und erste literarische Werke verfasst. Über Österreich, die Schweiz und Frankreich gelangte er ins sowjetische Exil. Dort entstand 1933 „Professor Mamlock“.

  • Sonntag, 20.11.2016 um 11:00 Uhr
  • Historiker Wolfgang Benz präsentiert
  • Professor Mamlock
  • D 1961
  • Regie: Konrad Wolf
  • mit Wolfgang Heinz, Ursula Burg, Hilmar Thate u.A.
  • 93 Min, FSK 12
  • Der Eintritt ist frei
  • (Es wird um Spenden für die Arbeit der Beteiligten gebeten)

 

Gegen Intoleranz, Ausgrenzung und Demokratievergessenheit

Fremdenfeindlichkeit, Nationalismus und Ausgrenzung Andersdenkender sind Bedrohungen, die im Verborgenen wachsen konnten und heute wieder in allen Schichten der Gesellschaft anzutreffen sind. Deshalb haben wir gemeinsam mit der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/ Verband der Antifaschisten“ Spandau und dem „Spandauer Bündnis gegen Rechts“ eine Filmreihe aus aktuellen und klassischen Filmen zusammengestellt, die zum Thema Stellung beziehen.

Die ausgewählten Filme befassen sich sowohl mit der faschistischen Diktatur von 1933 bis 1945 als auch mit Gegenwartsfilmen die zeigen, dass es nur wenig braucht, damit die Saat des Nazismus erneut fruchtet.

Jeder Film wird von einem Filmpaten präsentiert, der nach Vorstellungsende zum (kontroversen? konstruktiven?) Gespräch einlädt. Gemeinsam soll ein Austausch darüber stattfinden, wie demokratisches Engagement im Allgemeinen und insbesondere im Bezirk Spandau gestärkt werden kann.

Was können wir tun, um die demokratischen Grundrechte der Verfassung vor den zunehmenden Angriffen durch demokratiefeindliche Kräfte zu schützen?

 

Veranstalter: Verein der Verfolgten des Naziregimes/Verband der Antifaschisten Spandau.

 

Kino im Kulturhaus

Mauerstraße 6

13597 Berlin

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist