Seite auswählen

Viele Aktionen zum Tag der Städtebauförderung am 5. Mai 2018

Planungen für die Liegewiese an der Badestelle Kiesteich im Spektepark

Planungen für die Liegewiese an der Badestelle Kiesteich im Spektepark (Bild: BA Spandau)

Auch wenn die jetzigen Temperaturen eher nicht für ein Bad im Freien sprechen gibt es doch einen Ausblick auf eine neu gestaltete Badestelle am Kiesteich. Am 5. Mai ist es soweit. Lange haben die Anwohner des Falkenhagener Felds auf ihre Liegewiese am Großen Spektesee, dem Kiesteich, gewartet. Zum Tag der Städtebauförderung wird die Liegewiese von Bezirkspolitikern und Vertretern der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen feierlich eröffnet. Damit kommen die Arbeiten der letzten Jahrzehnte im Spektegrünzug zu ihrem Abschluss.

Ein kleines Begleitprogramm mit Musik und Gewinnspielen sorgt für Unterhaltung. Die Mutigen beim Anbaden bekommen eine kleine Überraschung. Kinder können sich auf einer Hüpfburg vergnügen oder sich schminken lassen. An Ständen und bei Rundgängen gibt es Informationen zu den Sport- und Freizeitangeboten im Spektepark sowie zum Kita-Neubau auf dem Parkplatz. Hungern und dürsten muss natürlich auch niemand. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Seit der Eröffnung neuer Sport- und Freizeitangebote im Spektepark 2013 verfügen die Bewohner des Falkenhagener Feldes über eine attraktive Parkanlage, die kaum Wünsche offen lässt und für Nutzer aller Altersgruppen passende Angebote bereithält.

Programmablauf

  • Samstag, den 5. Mai 2018
  • 15 Uhr feierliche Einweihung
  • 14.00 -18.00 Uhr Festprogramm
  • Liegewiese im Spektepark – Falkenhagener Feld, Am Kiesteich 40 (Parkplatz)
  • 15 Uhr: Einweihung der neuen Badestelle um 15 Uhr durch Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit mit dem Staatssekretär für Wohnen Sebastian Scheel und dem Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank
  • 15:30 Uhr: Anbaden im Spektesee/Kiesteich; Preise für alle Mutigen
  • 16:30 Uhr: Inforundgang – neue Projekte im Spektepark
  • Live-Musik, buntes Bühnenprogramm
  • Essen, Trinken, Infostände
  • Kletterfelsen, Beachvolleyball und Zumba
  • Kinderschminken und Hüpfburg

 

 

Geschützte Ufer

Hunde müssen draußen bleiben!

Hunde müssen draußen bleiben!

Was in den letzten Jahren noch fehlte, waren die Uferanlagen am Kiesteich. Seit dem Herbst 2014 wurde die Wegeführung im Park verändert und eine Zaunanlage zum Schutz der Natur um den gesamten See errichtet.

2016 begann ein Bauabschnitt im Nordwesten des Kiesteichs, bei dem der Seegrund von Gefahrenstellen wie Bauschutt beräumt und mit Sandaufschüttungen ein Nichtschwimmer- und Schwimmerbereich geschaffen wurde. 2017 ging es an die Neugestaltung der Liegewiese.

Ein wichtiger Punkt dabei war die ökologische Aufwertung und Sicherung des Sees sowie die Herstellung einer offiziellen und sicheren Badenutzung an der Liegewiese.

Schlechte Wasserqualität des Kiesteichs und einige Gefahrenstellen auf dem Seegrund führten bisher zu einem offiziellen Badeverbot. Der Mensch war nicht ganz unschuldig an der Verschmutzung. Intensives Füttern der Wasservögel führte zu deren starker Vermehrung, was zusätzlich die Wasserqualität beeinträchtigte. Aus diesem Grund wurde auch die Futterstelle an der ehemaligen Holzbrücke vollständig zurückgebaut. Das ökologische Gleichgewicht des Sees, besonders in den warmen Sommermonaten, war zunehmend gefährdet.

Im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau West sorgen die Bautätigkeiten für eine nachhaltige, ökologische Entwicklung des Sees und ermöglichen so die lang erwartete  offizielle Badenutzung.

Während der Wintermonate konnten die Anwohner beobachten, wie mit schwerem Gerät ein Unterwasserwall an der Badestelle errichtet wurde, der ein Abrutschen verhindern soll. Frischer Sand im Uferbereich sorgt nun für einen flachen Strandbereich, der ungefährdet genutzt werden kann.

Einzig an dieser Badestelle soll in Zukunft das Baden erlaubt sein. Es bleibt zu hoffen, dass alle sich daran halten. Die anderen mit einem Zaun  geschützten Uferbereiche sind einerseits wichtige Ruhezonen für Tiere, dienen aber auch mit ihrem Schilfbestand als natürliche Filteranlage zur Reinhaltung des Wassers. Wer will schon in dreckigem Wasser baden…

Hunde haben an dieser Badestelle schon aus Rücksichtnahme auf andere Badegäste grundsätzlich nichts zu suchen.