Gotisches Haus in der Spandauer Altstadt - Gewölbedecke

Das Gotische Haus in der Spandauer Altstadt

Berlins ältestes Bürgerhaus, Touristeninformation und Museum

Gotisches Haus, Frontseite an der Breiten Straße, Eingang zur Touristeninformation

Gotisches Haus, Frontseite an der Breiten Straße, Eingang zur Touristeninformation

Ein paar alte Häuser stehen in der Spandauer Altstadt, soviel ist sicher. Auch wenn manche geschichtsträchtiger erscheinen, als sie sind – vom unscheinbaren Gotischen Haus 1 in der Breiten Straße 32 kann man dies jedenfalls nicht behaupten: Es ist durch und durch „echt historisch“ und sogar eines der bedeutendsten profanen mittelalterlichen Baudenkmale im gesamten Berliner Raum. Lange hatte es in einem Dornröschenschlaf gelegen, bis seine Qualitäten bei archäologischen Untersuchungen im Jahr 1980 entdeckt wurden und man es im Jahr 1981 offiziell zum Baudenkmal erklärte.

Gotisches Haus - Museum: Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt (Wohnzimmer)

Gotisches Haus – Museum: Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt (Wohnzimmer)

Steinhäuser waren im Mittelalter etwas sehr seltenes. In der Regel setzte man auf Holz und Fachwerk. Nur Patrizier konnten sich repräsentative Häuser aus Stein leisten. Spandau war damals ein günstig gelegener Handelspunkt am Zusammenfluss von Spree und Havel. Man schätzt, dass es im 15. Jahrhundert gerade einmal vier Steinhäuser im damaligen Spandau gab.

Gotisches Haus - Museum: Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt (Vitrine mit archäologischen Fundstücken)

Gotisches Haus – Museum: Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt (Vitrine mit archäologischen Fundstücken)

Dort, wo heute das Gotische Haus seinen Platz hat, stand im 14. bis 15. Jahrhundert noch ein Fachwerkhaus. Das Kerngebäude des Gotischen Hauses errichtete man gegen Mitte des 15. Jahrhunderts über dem gemauerten Kellergewölbe dieses Gebäudes. Die alten Kellergewölbe wurden in jüngerer Vergangenheit viele Jahre lang als Veranstaltungsort genutzt.

Um den alten Kernbau aus der Spätgotik als solchen zu kennzeichnen, sah man im Zuge der Sanierungsarbeiten davon ab, ihn zu verputzen. Das Netzrippengewölbe im Erdgeschoss stammt noch aus dieser Zeit. Heute finden hier regelmäßig Kunstausstellungen statt.

Gotisches Haus - Museum: Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt (Porzellan)

Gotisches Haus – Museum: Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt (Porzellan)

Es ist verblüffend, dass das Haus die Unbillen der Jahrhunderte, ja selbst den Zweiten Weltkrieg überstand. Nach einem Brand im 18. Jahrhundert wurde es mit neuer Raumaufteilung und klassizistischer Fassade wieder aufgebaut. Im Zuge der Altstadtsanierung in den 1950er Jahren ging man nicht sehr rücksichtsvoll mit der alten Bausubstanz um.

Das Erdgeschoss des Gotischen Hauses wird seit 2009 von der Touristeninformation genutzt. In modern eingerichteten Räumen erhalten Einheimische und Spandau-Besucher touristische Informationen über den Bezirk. Ein PC ermöglicht die schnelle Suche im Internet. Neben vielen Büchern über Spandau, Postkarten, Spandau-Kalender, Panoramafotos , Lesezeichen und touristischen Mitbringseln (Souvenirs), gibt es Eintrittskarten für Veranstaltungen und Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten und Stadt-Führungen im Bezirk sowie ein kleines gastronomisches Angebot mit alkoholfreien Getränken, Kaffee, Kuchen von der Konditorei Fester und Eis aus der Florida-Eisdiele. Wer mag, kann an Tischen vor dem Haus entspannt den Trubel in der Fußgängerzone beobachten oder im Garten eine grüne Oase der Stille besuchen.

Gotisches Haus - Anker Steinbaukästen-Sammlung

Gotisches Haus – Anker Steinbaukästen-Sammlung

Das Obergeschoss dient heute als Außenstelle des Stadtgeschichtlichen Museums. Eine Dauerausstellung, die sich über mehrere Räume verteilt, informiert über das Thema „Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt“ vom Mittelalter bis zur Altstadtsanierung.

Ein Raum zeigt ein Wohnzimmer-Ensemble im Biedermeier-Stil, ein anderer Raum eine Gründerzeit-Küche. Die Dauerausstellung stellt viele kleine Fundstücke aus diesem Haus und dieser Zeit in einzelnen Vitrinen aus. Ergänzt wird der Rundgang durch Gemälde und Zeichnungen mit Spandauer Motiven.

Gotisches Haus - Oase der Ruhe, Garten auf der Rückseite des Hauses

Gotisches Haus – Oase der Ruhe, Garten auf der Rückseite des Hauses

Daneben befindet sich im Raum 12 eine umfangreiche Anker Steinbaukästen-Sammlung. Die Leihgabe von Dieter Schäfer besteht aus 320 original Holzkisten der verschiedensten Produktionszeiten. Ein umfangreiches Archiv über die Entstehung dieses nun schon antiken Kinderspielzeugs ergänzt die Sammlung. In nunmehr 65 Jahren Sammelleidenschaft wurden etwa 65.000 Steine und viele Bauunterlagen zusammengetragen.

 

Ralf Salecker

 

Gotisches Haus

  • Breite Str. 32
  • 13597  Berlin
  • Telefon: 030 3 33 93 88
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-17:30 Uhr
  • Eintrittspreise: Eintritt frei

Nahverkehr:

  • U-Bahn:
    • Altstadt Spandau (Berlin) (U): U7
  • Bus:
    • Altstadt Spandau (Berlin) (U): X33
    • Breite Str./Markt (Berlin): 130
    • Wröhmännerpark (Berlin): 134, 136, 236, 671, N34, M45

 

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>