Christian Haack, immer auf der Suche nach einer guten Perspektive

Teil 2 der Serie: „Wir fotografieren in Spandau“

Diesmal stellt sich in der kleinen Portraitreihe Christian Haack vor, der auch auf facebook eine rege genutzte Spandauer Foto-Gruppe betreibt. Dort ist er eher als Christian Spandauer bekannt.

Eine kurze persönliche Vorstellung

Christian Haack fotografiert gerne in Spandau (Foto: ch)
Christian Haack fotografiert gerne in Spandau (Foto: ch)

Mein Name ist Christian Haack, 1963 in Berlin geboren und verheiratet. Lebe seit 1964 in Spandau, arbeite im öffentlichen Dienst.

Wie sind Sie zur Fotografie gekommen? Wann haben Sie Ihr erstes Foto gemacht?

Meine ersten Fotos habe ich mit einer digitalen Kompaktkamera bereits im Jahr 2000 in unserem Urlaub gemacht. Durch einen Freund animiert dann 2008 der Umstieg auf eine Einsteiger DSLR der Firma Canon.

Warum fotografieren Sie?

Zum Ausgleich für den hektischen Alltag aber auch um mich kreativ zu betätigen.

Wo liegen Ihre fotografischen Schwerpunkte? Was fotografieren Sie besonders gerne?

Bahntrasse in Staaken (Foto: ch)
Bahntrasse in Staaken (Foto: ch)

Ich mag besonders Menschen(Porträt) aber auch ungewöhnliche Blickwinkel in Häuserlandschaften und Natur.

Haben Sie Ihre Bilder schon einmal der Öffentlichkeit präsentiert?

Bisher auf unser (Frau und ich) Facebook-Seite zu Spandau

Wo sind Ihre Fotografien online zu finden?

www.facebook.com/#!/ArtPhotographySpandau2000

Was ist für Sie eher schwierig zu fotografieren?

Makro! Ist aber auch nicht in so mein Ding

Gibt es Orte, Objekte oder Personen die Sie unbedingt fotografieren möchten?

Auf dem Weg in die Altstadt (Foto: ch)
Auf dem Weg in die Altstadt (Foto: ch)

Einmal ein Event, wie Filmfestspiele, große Veranstaltungen mit vielen Prominenten.

Fotografieren Sie eher alleine oder gemeinsam mit anderen?

Oft gemeinsam.

Haben Sie schon einen eigenen Stil gefunden? Wie ließe sich dieser beschreiben?

Bisher nicht wirklich. Eine gute Perspektive ist mir wichtig. Sonst möchte mich da auch zukünftig nicht festlegen

Welche Fähigkeit ist beim Fotografieren am meisten gefragt?

Winterstimmung am Kladower Hafen (Foto: ch)
Winterstimmung am Kladower Hafen (Foto: ch)

Ruhe und Zeit aber auch Spontanität und dass man sein Werkzeug kennt.

Was zeichnet Ihrer Meinung nach ein besonderes Bild aus? (dazu möglicherweise ein eigenes Lieblingsbild)

Durch eine bestimmte Stimmung und den AHA Effekt des Betrachters.

Wie wichtig ist Ihnen die Meinung anderer, bezüglich der eigenen Bilder?

Wichtig, da ich so die Reaktionen (sowohl Positiv als auch Negativ) hinsichtlich der Fotos erkennen kann.

Gibt es ein fotografisches Vorbild?

Andreas Jorns. Ein Klasse Porträt- und Mensch-Fotograf.

Fotografieren Sie digital oder analog? Wann sind sie „ins digitale“ gewechselt?

Kaltes und warmes Licht (Foto: ch)
Kaltes und warmes Licht (Foto: ch)

Hatte in den 80igern eine Analoge Konica, aber nicht viel Ahnung, da damals nicht mein Hobby war. Wechsel 2008 auf DSLR.

Spielt der Zufall beim Fotografieren eine besondere Rolle oder ist alles geplant?

Der Zufall spielt eine große Rolle. Geplant sind lediglich die Ziele.

Spielt die digitale Bildbearbeitung eine Rolle? Wenn ja welche?

Der Bullengraben lohnt in jeder Jahreszeit (Foto: ch)
Der Bullengraben lohnt in jeder Jahreszeit (Foto: ch)

Ja, spielt eine Rolle, nutze Adobe Lightroom 5.xx auf MAC

Womit fotografieren Sie? Ist die Ausrüstung von Bedeutung?

Vollformat Canon EOS 5D. Ja, die Ausrüstung ist dann besonders von Bedeutung, wenn es um wirklich gute Auflösungen geht. Es gibt aber Motive, die sich kurzfristig auch mit dem Smartphone recht gut einfangen lassen.

Nicht alles klappt immer perfekt? Was war die lustigste oder ärgerlichste Panne beim Fotografieren?

In den Anfängen unterbelichtete oder total verschwommene Bilder. Sah auf dem Kameramonitor alles noch gut aus. Lustiges war dann ab und wann auch dabei.

Welcher Ort in Spandau ist ein besonders dankbares Fotomotiv, den auch Spandau-Besucher unbedingt aufsuchen sollten? (Ein paar Beispiel-Fotos wären schön)

Es gibt kein schlechtes Wetter für Fotos (Foto: ch)
Es gibt kein schlechtes Wetter für Fotos (Foto: ch)

Wie bestimmt die Mehrzahl angeben wird, die Altstadt, Kolk, Zitadelle usw. Mein Favorit ist aber eher der Grünzug Bullengraben.

 

Christian Haack, im April 2014

http://www.facebook.com/#!/groups/208999245955862/

 

Teil 2 der Serie, „Wir fotografieren in Spandau“

Unabhängig von Internet-Plattformen, die als eher flüchtiges Podium dienen, geht es mir (Ralf Salecker) hier ausschließlich um in Spandau lebende oder fotografierende Menschen. Mit diesen Portraits möchte ich einfach eine weitere Facette Spandauer Vielfalt zeigen und eine Möglichkeit bieten, sich im Bezirk zu vernetzen. Möglicherweise entwickeln sich daraus auch gemeinsame Foto-Touren oder Foto-Stammtische. Da ich nicht jeden persönlich kennen kann, wähle ich bewusst das formale „Sie“ in der Ansprache.

Jeder, der sich an dieser Portraitserie beteiligen möchte, kann mir gerne eine E-Mail senden. Dann kommt umgehend der Fragenkatalog, der bei jedem gleich ist. Wie und wie lang jeder antwortet, bleibt selbstverständlich jedem selbst überlassen.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar