old-texas-town-siemensstadt-saloon.jpg

Großer Spektesee

Der Kiesteich im Falkenhagener Feld

Die beliebteste Badestelle im Falkenhagener Feld am großen Spektesee(Foto: Ralf Salecker)

Die beliebteste Badestelle im Falkenhagener Feld am großen Spektesee(Foto: Ralf Salecker)

Für die meisten Spandauer ist er einfach nur „der Kiesteich“. Er liegt mitten im Spektegrünzug, der sich etwa fünf Kilometer von der Spandauer Altstadt bis zum südlichen Teil des Stadtforstes erstreckt.
Mitsamt seiner näheren Umgebung hat sich der See zwischen Falkenseer Chaussee, Seegefelder Straße, der Straße Am Kiesteich und den alten Gleisen der Havelländischen Eisenbahn über die Jahre zu einem unverzichtbaren Naherholungsgebiet für rund 40.000 Anwohner aus dem Falkenhagener Feld entwickelt.

Entstanden ist er als einer von mehreren Baggerseen im Spektegrünzug Anfang der 1950er Jahre. Ausgehoben wurden die Seen damals, weil man Sand und Kies für den Aufbau des kriegszerstörten Berlin benötigte. Teilweise verfüllte man die Seen bereits ab 1955 wieder mit Bauschutt, U-Bahn-Aushub und Müll; wodurch auch der Spektesee an Größe verlor.
Heute bedeckt der See eine Fläche von 7 Hektar und hat eine Tiefe von 12 Metern. Jogger laufen 1,2 Kilometer, wenn sie den See umrunden. In seiner längsten Ausdehnung hätte ein Schwimmer eine Strecke von 300 Metern zu überwinden – theoretisch, denn der See konnte aufgrund seiner schlechten Wasserqualität noch nicht offiziell als Badegewässer freigegeben werden.

Die Parcour-Anlage im Spektepark ist ein Teil der inzwischen deutlich ausgebauten Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung im Falkenhagener Feld (Foto: Ralf Salecker)

Die Parcour-Anlage im Spektepark ist ein Teil der inzwischen deutlich ausgebauten Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung im Falkenhagener Feld (Foto: Ralf Salecker)

Finanzielle Mittel, um für eine ausreichende Badequalität zu sorgen, sind kaum vorhanden. Mit Mitteln des Förderprogramms Stadtumbau West plant das Bezirksamt Spandau jedoch, den Badebetrieb irgendwann aufnehmen zu können. Trotz allem zieht der See jeden Sommer zahlreiche Wasserfreunde an. Ausdrücklich willkommen heißt man sie jedoch nicht: Ende 1980 wurde in einem Planfeststellungsbeschluss bewusst ausgeschlossen, dass es eine Badestelle geben soll.
Von einem kleinen Hügel im östlichen Teil des Kiesteiches hat man einen schönen Ausblick über die Landschaft. Im Winter nutzen ihn die Kinder als Rodelberg.

Im Norden des Sees befindet sich eine Liege- und Spielwiese, das so genannte Spektefeld. Eingerahmt von kleinen mit Bäumen und Sträuchern bewachsenen Hügeln wirkt diese große Wiese wie ein begrünter Meteoritenkrater. 2013 wurde der Spektepark eröffnet mit vielen Sportmöglichkeiten, die vom Klettern über den Mehrgenerationensprortplatz bis Parcour reichen.
Ein gut ausgebautes Wegenetz um den Großen Spektesee herum gibt Fußgängern und Radfahrern gleichermaßen die Möglichkeit, gemütlich unterwegs zu sein. An einem hölzernen Steg, von hohem Schilf umgeben, bekommen nicht nur die Kleinsten große Augen, wenn sich Heerscharen von Wasservögeln um das angebotene Futter streiten.

Der Kletterfelsen am Kiesteich im Sommer (Foto: Ralf Salecker)

Der Kletterfelsen am Kiesteich im Sommer (Foto: Ralf Salecker)

Landschaftplanerische Maßnahmen ließen im Laufe von Jahrzehnten eine Landschaft entstehen, in der versucht wird, dem Erholungsbedürfnis der Menschen gerecht zu werden und zugleich die Natur zu schützen – ein Spagat, der immer wieder eine Herausforderung war und immer noch ist. Bereits die Bepflanzung des Geländes gestaltet sich besonders schwierig, weil der Boden eine sehr unterschiedliche Beschaffenheit aufweist.

So hat beispielsweise das Auffüllen des Sees mit Schutt dazu geführt, dass der Boden an manchen Orten sehr trocken und anderswo sehr feucht ist. Das führte mitunter dazu, dass nicht immer die Pflanzen wuchsen, die geplant waren.
Trotz mancher widriger Umstände ist der See aus Sicht des Naturschutzes offensichtlich ein Ort zum Wohlfühlen: In seinem Umfeld können zahlreiche Vogelarten beobachtet werden, die auf der Roten Liste stehen. Sie finden Schutz und Lebensraum in den dichten Schilfbereichen rund um den See.

1 comment to Großer Spektesee

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>